Schonzeiten & Mindestmaße für Fische im Saarland 2024

Die Gesetzgebung im Saarland schützt ausgewählte Fischarten durch Schonzeiten, Mindestmaße und ganzjährige Fangverbote. Dies dient der Erholung der Bestände und ermöglicht es den Fischen, sich mindestens einmal im Leben fortzupflanzen.

Im Folgenden sind die Schonzeiten, Mindestmaße und Fangverbote für ausgewählte Fischarten im Bundesland Saarland aufgeführt:

Schonzeiten für Fische im Saarland 2024

FischartSchonzeitMindestmaß
Aal-50 cm
Äsche01.03. - 30.04.30 cm
Bachforelle01.10. - 31.03.25 cm
Barbe15.03. - 15.06.40 cm
Hecht15.02. - 31.05.50 cm
Karpfen-35 cm
Nase15.03. - 15.06.35 cm
Schleie-25 cm
Zander15.02. - 31.05.45 cm

Ganzjährig geschützte Fische im Saarland 2024

FischartWissenschaftlicher Name
BachneunaugeLampetra planeri
BachschmerleBarbatula barbatula
BitterlingRhodeus amarus
Dreistacheliger StichlingGasterosteus aculeatus
ElritzePhoxinus phoxinus
FlussneunaugeLampetra fluviatilis
GroppeCottus rhenanus
LachsSalmo salar
MaifischAlosa alosa
MeerforelleSalmo trutta trutta
MeerneunaugePetromyzon marinus
ModerlieschenLeucaspius delineatus
QuappeLota lota
SchlammpeitzgerMisgurnus fossilis
SchneiderAlburnoides bipunctatus
SteinbeißerCobitis taenia
StörAcipenser sturio

Fisch während der Schonzeiten im Saarland geangelt

Wurde ein untermaßiger oder sich in der Schonzeit befindender Fisch geangelt, muss er sofort mit der nötigen Vorsicht ins Wasser zurückgesetzt werden. Handelt es sich um eine nicht geschützte invasive Fischart, darf sie nicht zurück ins Wasser gesetzt werden.

Bei einem Verstoß gegen die Schonzeiten und Mindestmaße droht eine Strafe, die bis zu 5000 € hoch ausfallen kann. Vorsätzliches Handeln sorgt für eine tendenziell höhere Strafe und hat zusätzlich die Beschlagnahmung des Angelzubehörs zur Folge.

Angeln im Saarland

Das Saarland, welches sich im Südwesten Deutschlands befindet, hat eine reichhaltige Auswahl an Flüssen, Seen und Angelteichen zu bieten.

Insbesondere die Saar, welche sich durch das gesamte Saarland schlängelt, gehört zu den bekanntesten Flüssen dieser Gegend. Sie bietet passionierten Anglern eine Vielzahl an unterschiedlichen Fischarten wie Hechten, Zandern, Barschen und Forellen.

Neben der Saar präsentieren sich dem Angler im Saarland auch unzählige Seen und Teiche, welche eine optimale Alternative zum Flussangeln darstellen. Der Bostalsee gilt hierbei als einer der prominentesten Seen der Region und gehört zu den größten Gewässern im Saarland. Dort können Angler auf eine Vielzahl von Fischarten wie Hechte, Zander, Karpfen und Welse treffen sowie Wassersportaktivitäten wie Segeln, Surfen oder Schwimmen ausüben.

Für all jene Angler, die es lieber beschaulich mögen, gibt es im Saarland viele kleine Bäche und Teiche, welche eine facettenreiche Auswahl an Fischarten wie Bachforellen, Saiblingen und Karpfen aufweisen. Einige der bekanntesten Angelplätze für diese Art von Gewässern befinden sich in den Wäldern rund um St. Wendel und Tholey.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass das Saarland ein hervorragendes Ziel für Angler darstellt, welche ihre Passion in einer malerischen Umgebung ausleben möchten und eine breite Palette an Fischarten vorfinden möchten. Es ist jedoch zu beachten, dass sich alle Angler an die geltenden Schonzeiten und Mindestmaße halten müssen, um eine nachhaltige Fischerei zu gewährleisten.

 Fischereiordnung Saarland


Hinweis:

Du hast eine veraltete oder falsche Angabe zu den Mindestmaßen und Schonzeiten im Saarland gefunden? Kontaktiere uns gerne per E-Mail und wir korrigieren den Fehler umgehend.

Findest du diesen Artikel hilfreich?
Gesamt: 5

Bewertung:

Deine Meinung interessiert uns

Schreibe einen Kommentar

Liebevoll erstellt und gepflegt von Deinem Angel-fische.de Team! 🐟🌊

Impressum Datenschutzerklärung

angel-fische.de
Logo